GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Schon gelesen? » Textmeldung

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

10. Jan 2019 - 13:11 Uhr Geflüchtete beim Studieneinstieg begleiten - Deutscher Akademischer Austauschdienst unterstützt Workshops und Koordinierungsstelle in Freiburg

Foto: Peter Mesenholl
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Geflüchtete beim Studieneinstieg begleiten - Deutscher Akademischer Austauschdienst unterstützt Workshops und Koordinierungsstelle in Freiburg

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) hat den Antrag der Universität Freiburg im Programm „Integra – Integration von Flüchtlingen ins Fachstudium“ bewilligt. Der DAAD unterstützt damit die Weiterführung einer Koordinationsstelle beim Studierendenwerk Freiburg-Schwarzwald (SWFR) sowie die Veranstaltung von Workshops an der Universität im Zeitraum von Anfang Januar 2019 bis Ende März 2020 mit insgesamt knapp 53.000 Euro. „Die DAAD-Förderung eröffnet uns Möglichkeiten, um speziell auf diese Zielgruppe zugeschnittene Angebote einzurichten und damit die universitäre wie auch die gesellschaftliche Integration geflüchteter Studierender maßgeblich zu fördern“, sagt Prof. Dr. Juliane Besters-Dilger, Prorektorin für Studium und Lehre der Universität Freiburg.

Seit 2016 ist beim SWFR eine Koordinationsstelle zum Thema „Geflüchtete und Studium“ angesiedelt. Ihre Aufgabe ist es, alle relevanten Akteurinnen und Akteure in der Region zu vernetzen, Geflüchtete zu allen Aspekten des Studiums zu beraten sowie Informationen bereitzustellen, insbesondere auf der Website und in einem speziellen Newsletter des SWFR. Hinzu kommen Abstimmungsprozesse und Informationsaustausch – etwa mit Jobcentern, Migrationsberatungsstellen, Sozialämtern und anderen Behörden oder mit ehrenamtlichen und studentischen Initiativen zur Flüchtlingshilfe. Seit 1. Juli 2018 ist Laura Schmid für diese Aufgaben als Koordinatorin beim SWFR angestellt.

Der Bedarf an Informationen, Aufklärung und Anleitung ist für studentische und studieninteressierte Geflüchtete besonders hoch: „Sie sind in der Regel – anders als internationale Studierende – nicht gezielt und mit einem festen Studienplan nach Deutschland gekommen, sondern stehen aufgrund der Flucht aus ihrem Heimatland vor der Herausforderung, sich völlig neu orientieren zu müssen“, sagt Besters-Dilger. Die Universität Freiburg wird daher im Sommersemester 2019 und im Wintersemester 2019/20 gemeinsam mit dem SWFR je fünf thematisch unterschiedliche Workshops für Studierende mit Fluchtgeschichte sowie studieninteressierte Geflüchtete anbieten. Hinzu kommt ein Workshop am Institut für Ethnologie, der in die akademische Kultur der Universität einführt. Ziel ist, die Teilnehmenden unter anderem mit wissenschaftlichem Arbeiten, Lehr- und Lerntechniken, dem Alltag an der Hochschule, den Beratungsstellen für Studierende, der Studienfinanzierung und der Vorbereitung auf den Berufseinstieg vertraut zu machen.

(Presseinfo: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 10.01.2019)


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Schon gelesen?" anzeigen.

Info von Medienservice (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg





















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald